Wir freuen uns riesig, dass du auf unserem Blog vorbeischaust, auf dem wir dich ab nun regelmäßig mit neuen, spannenden Themen zum Thema Tee, Beauty und Wellness, Sport, Ernährung und den neusten Trends, auf dem Laufenden halten. Wir lieben Tee und wir lieben das Gefühl dadurch einen Moment zur Ruhe zu kommen und nach einem langen Tag endlich zu entspannen. Doch wie hat das Alles eigentlich angefangen mit dem Tee? Zur Einführung haben wir uns einmal gefragt, wie die Sache mit dem Teegenuss überhaupt seinen Lauf genommen hat und welche lange Reise das wohltuende Getränk bis in die heutige Zeit auf sich genommen hat…

goldkanne_eingiessen_550Tee gilt seit Ewigkeiten als ein wirkungsvolles, für Entspannung und Erholsamkeit sorgendes Genussgetränk. Der heutige, moderne Teegenuss greift auf jahrhundertealte faszinierende Geschichten und Legenden zurück, beginnend im „Reich der Mitte“ um mehr als 2000 Jahre vor Christus, als ein chinesischer Kaiser sein Trinkwasser aus hygienischen Gründen abzukochen begann und Teeblätter durch einen Windstoß ins Wasser geweht wurden. Die Blätter verliehen dem Wasser ein goldenes Aussehen und einen aromatischen Duft, was den Kaiser dazu verleitete, von dem Getränk zu kosten. Daraufhin fühlte er sich munter und sehr erfrischt, er war begeistert von der Wirkung des Tees sodass er es zum Getränk des „Reichs der Mitte“ ernannte.

Über Tee-Zeremonien und die Einführung der „Tea Time“

Darauf folgte eine weite Verbreitung des Tees, über die buddhistischen Mönche in Japan welche dem Tee eine richtige Zeremonie zuordneten, aus der später die Bezeichnung Teeismus als religiöse Verehrung des Tees hervorging, bis zu der ersten Teeproduktion als Handelsware, in China während der Tang-Dynastie zwischen 618 und 907 nach Christus. Mit der Teeproduktion hatten schließlich auch alle Gesellschaftsschichten die Möglichkeit das Getränk zu genießen, was bis dahin nur den gehobenen Klassen zugänglich war. Die ersten schriftlich festgehaltenen Erzählungen der Teegeschichte wurden im 8. Jahrhundert vom Chinesen Luh Yü im Auftrag verschiedener Teehändler, festgehalten.

tasse_auf_tastatur_550Mehr 50 Jahre lang waren die Niederlande die einzigen Teeimporteure in Europa, nachdem sie im Jahr 1610 das erste Schiff mit Tee erreichte. Erst im Jahr 1669 entdeckten die Engländer endgültig das Geschäft für sich und gründeten die East India Company, welche das Monopol für Teeimporte besaß und bis 1833 führte. Die offizielle Einführung der „Tea Time“, am Hofe des englischen Königshauses zu Zeiten König Karl II., erreichten schließlich auch die endgültige gesellschaftliche Anerkennung des Tees und die Etablierung eines der wichtigsten Handelsgüter zu dieser Zeit. Bis ins 19. Jahrhundert ließen die Europäer dann den Tee, aufgrund der besseren Qualität als der über See transportierten Tees, auf dem Landweg aus der Mongolei importieren.

Zum Ende des 17. Jahrhunderts brachten britische Einwanderer, den Tee in die USA, wo er schnell Zuspruch bekam und gerade von den gehobenen Gesellschaftsschichten auf Tea Partys zelebriert wurde. Im Jahr 1834 kam es dazu, dass William Bentnick erheblichen Einfluss auf den Teeanbau in Indien nahm, sodass China darauf sein Monopol auf den Anbau des Genussgetränks verlor. Da auch die Amerikaner den Engländern mit den Jahren immer mehr Konkurrenz machten, erbauten diese neuen Segelschiffe, welche speziell darauf ausgelegt waren Tee in sehr großen Mengen, mit einer schnelleren Geschwindigkeit zu transportieren. Eines der bekanntesten Teeclipper, so wurden die Schiffe bezeichnet, kann heute noch an der Themse in Greenwhich besichtigt werden. Zeitgleich zum Schiffsbau wurde auch der sogenannte Suezkanal eröffnet. Dieser verkürzte die Strecke zu den Teeanbauländern um fast 7000 Kilometer.

Von Tanztee-Veranstaltungen zum modernen Genussgetränk

Der Tee begab sich auf den Wandel in die Moderne. Um 1900 galt es als schick, sich zum Tee zu verabreden oder auszugehen und es entstanden immer mehr „Tea Houses“. Gemixt wurde das nachmittägliche Zelebrieren des Tees mit guter Musik und Tanz. So entstanden die frühen Tanztee-Veranstaltungen welche besonders in den goldenen Zwanziger Jahren gern wahrgenommen wurden. Die stetig zunehmende Beliebtheit des Tees brachte immer mehr Neuheiten und Entwicklungen mit sich, wie die ersten Teebeutel oder verschiedene Aromen.

freundinnen_couch_550Noch bis heute ist Tee ein pures Genussgetränk welches in allen Teilen der Welt mit Ruhe zelebriert wird. Eine Tasse Tee trinkt man nicht mal eben auf die Schnelle – man setzt sich hin, brüht ihn auf, entspannt und genießt ihn. Laut dem deutschen Teeverband e.V. werden weltweit jährlich rund 3,5 Millionen Tonnen Tee produziert, um den Menschen für einen Moment Ruhe und Entspannung zu schenken.

Das möchten wir von teasire auch und haben uns daher sehr viele Gedanken gemacht, wie man Körper und Geist, welche durch stressige Alltagssituationen aus dem Einklang geraten, wieder in Balance bringen kann. Wir haben uns überlegt, dir ganzheitlich zu helfen und dir die notwendige Unterstützung für deinen Alltag zu geben. Um all dies zu vereinen, haben wir den Body – & Soul Circle entwickelt, der all unsere Tees zusammen kombiniert und jede Alltagssituation abdeckt, sodass du dich rund um die Uhr wohlfühlen kannst.

Wenn du mehr über unsere Tees oder unseren Body & Soul Circle erfahren möchtest, dann klick dich einfach durch unsere Seite.