Veganes Bananenbrot ohne Zucker

Zutaten

  • 2 TL geschrotete Leinsamen
  • 80 ml Kokosnussöl oder anderes hochwertiges Öl
  • 110 ml Agavendicksaft oder Honig
  • 2 große, reife Bananen
  • 60 ml Mandelmilch
  • 200 g (gf) Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • Vanille
  • Zimt
  • Salz
  • 100 g Walnüsse

Zubereitung

Heizt euren Backhofen auf 170°C vor. Als Ei-Ersatz verrührt ihr 2 TL geschrotete Leinsamen mit etwa 6 TL warmen Wasser verrühren und lasst sie im Kühlschrank quellen. In der Zwischenzeit Öl und Agavendicksaft verrühren und anschließend die zerdrückten Bananen und die Mandelmilch hinzufügen. Daraufhin rührt ihr die Leinsamen und das Backpulver, sowie jeweils eine Prise Vanillezucker, Zimt und Salz hinein. Durch ein feines Sieb gebt ihr schließlich das Mehl hinzu. Achtet darauf, dass die Konsistenz eher der eines Kuchenteigs entspricht und nicht der eines Brotteigs. Sollte der Teig zu fest sein, einfach noch ein wenig Milch hinzufügen. Anschließend die Nüsse hacken und unter den Teig rühren, bevor er in einer (mit dem Kokosnussöl) gefetteten Kastenform in den Ofen kommt. Für 50 bis 60 Minuten backen und gut abkühlen lassen bevor der Kuchen aus der Form entfernt wird. Danach ist das große Genießen angesagt, das Bananenbrot lässt sich auch an gemütlichen Herbsttagen mit einer leckeren Tasse Detox-Tee kombinieren. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen!

Folge uns auf Instagram